Hydraulik - Kanalnetzberechnungen

Modernstes hydrodynamisches Kanalnetzberechnung - Verfahren mit dem komplexen Parallelschrittverfahren.

  • Verarbeitung von Block- oder anderen Modellregen, Naturregen oder Regenreihen für Langzeitsimulationen
  • Hinweise auf signifikante Schwachstellen durch spezielle Ergebnisausgabe
  • Nachweismöglichkeit der Überflutung nach DIN EN 752, Teil 2 und 4
  • Selektiver Zugriff auf alle Ergebnisdaten ohne Neuberechnung
  • Regenabflussermittlung mit Oberflächenabflussmodell und Kanalabflussmodell
  • Haltungsweise Kanalnetzberechnung unter Berücksichtigung aller Sonderbauwerke
  • Keine Netzgrößenbeschränkung
  • Anwenderoptimierte Windows Version
  • Berechnung der maximalen Abflüsse und Wasserspiegellagen an jeder Stelle im Kanalnetz
  • Detaillierte Einzugsgebietsstruktur
  • Iterationsfreies direktes Verfahren
  • Nachhaltige Stabilität ohne Volumenfehler
  • Automatische Berücksichtigung von Schachtverlusten
  • Maximale Abflüsse an jeder Stelle im Netz rechenbar
  • Längsschnitte, Volumen- und Durchflusskurven
  • rei definierbare Ergebnislisten
  • Modernste Multiprozessortechnologie
  • Minimierung des Zeitaufwandes um ein Vielfaches