++SYSTEMS Isar Release: Neuerungen & Best Practise

Die neue ++SYSTEMS Version bietet Leistungsverbesserungen und spannende neue Funktionen !

  • ++SYSTEMS Neues Look&Feel mit dockable Panes Vor- und selbstkonfigurierbare Toolboxen Hydraulikergebnisse für die hydrodynamische Kanalnetzberechnung und für die Schmutzfrachtberechnung können nun ausgelagert werden. Dadurch konnten die Ladezeiten und Projektgrößen erheblich reduziert werden. Funktion „Speichern“ wurde zur besseren Unterscheidung in „weitere Speicheroptionen“ umbenannt Darstellung von GeoTIFFs als Hintergrundbilder Diverse Ergänzungen und Formatänderungen wurden für ISYBAU XML und DWA ATV149 XML durchgeführt Nummer des Längsschnitts auf dem eine Haltung zu finden ist, kann nun als Attribut ausgewertet werden
  • DYNA Mulithypridberechnung mit mehreren Prozessen und Threads für die optimale Ausnutzung aller Hardwareressourcen automatische hydrodynamische Dimensionierung löst manuelle interaktive Dimensionierung ab
  • Schmutzfrachtberechnung FLOW++ generiert nun für ausgewählte Sonderbauwerke und Kombinationen von Bauwerken die Funktionalen Einheiten, welche für die Detaillierten Schmutzfrachtergebnislisten verwendet werden
  • KASAnova in der Standard.kpp wird nun ein vordefinierter Verfahrensdialog mitgeliefert es kann nun der neueste IBAK Panorama Viewer mit installiert werden. Dieser erlaubt die Anzeige von 4k Videos
  • Big Data Hydraulische- und Schmatzfrachtberechnung für ganz Nürnberg in einem komplex gesteuerten Netz
  • Mobile Version Tagesberichte Reinigungsprozesse Schacht, Haltung, Straßenablauf Prozess Rattenbekämpfung Pflichtfelder, Pflichtfotos können nun definiert werden … Details bitte bei Stefan anfragen
  • GeoCPM die Ausgabe der Warn- und Fehlermeldungen während der Berechnung erfolgt nun zusätzlich in einer Textdatei im Berechnungsverzeichnis beschleunigte Anzeige des Geländemodells im Planfenster sowohl für kleine Maßstäbe (optimierte Elementauswahl) wie auch große Maßstäbe (Grobmodell) Erweiterung der Funktion Zuflussgebiet anzeigen:die Funktion geht nun von einer markierten Dreiecksmenge als Ziel

Sprecher

  • Dipl.-Ing. Hans Andorfer
    Bereichsleiter Support & Vertrieb

Download Aufzeichnung